Vordrucke

  • Bescheinigung des LANUV über das Ergebnis der Prüfung des Zustands- und der Funktionsfähigkeit privater Abwasserleitungen und zugehöriger Schächte
    Bescheinigung: Dichtheitsprüfung

 

 

Zustands- und Funktionsprüfung bei privaten Abwasserleitungen (Dichtheitsprüfung)

? Müssen alle Grundstückseigentümer ihre privaten Abwasserleitungen prüfen lassen?

Der - mittlerweile weggefallene - § 61 a des Landeswassergesetzes NRW (LWG NRW) hatte zunächst vorgesehen, dass alle Eigentümer eines Grundstückes ihre Abwasserleitungen zum Sammeln und Fortleiten von Schmutzwasser oder mit diesem vermischten Niederschlagswasser auf Dichtheit prüfen lassen müssen.

Die Dichtheitsprüfung wurde aktuell mit der Novellierung des Landeswassergesetzes NRW und der Verabschiedung der Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen (SüwVO Abw NRW)
neu geregelt.

Dies hat zu Folge, dass sich insbesondere der Kreis der zur Dichtheitsprüfung verpflichteten Grundstückseigentümer/innen geändert hat.

Die gesetzlichen Regelungsinhalte zur Dichtheitsprüfung sind in der Entwässerungssatzung und der Entsorgungssatzung der Stadt Overath umgesetzt.

? Muss ich mein Grundstück prüfen lassen?

Neuanschlüsse oder wesentliche Veränderungen am Kanalhausanschluss sind immer unverzüglich nach Fertigstellung auf Dichtheit prüfen zu lassen.

Nach § 8 Absatz 3 SüwVO NRW sind weiterhin bis zu den genannten Stichtagen folgende Abwasserleitungen auf Dichtheit prüfen zu lassen:  

Prüfung bis zum 31.12.2015:

Private Abwasserleitungen innerhalb von festgesetzten Wasserschutzgebieten, die vor dem 01. Januar 1965 erbaut wurden.

Industrielle oder gewerbliche Abwasserleitungen innerhalb von festgesetzten Wasserschutzgebieten, die vor dem 01. Januar 1990 erbaut wurden.

Prüfung bis zum 31.12.2020:

Alle anderen Abwasserleitungen innerhalb eines festgesetzten Wasserschutzgebiets.

? Liegt mein Grundstück in einem Wasserschutzgebiet?
 

Das Wasserschutzgebiet Naafbachtalsperre erstreckt sich innerhalb des Stadtgebietes nur auf Teile der Gemarkungen Heiliger, Miebach und Oderscheid.

Sie können sich bei uns unter Angabe Ihrer Anschrift informieren, ob Ihr Grundstück im Wasserschutzgebiet liegt.

? An wen kann ich mich zwecks Prüfung wenden?

Die Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen darf nur von Sachkundigen durchgeführt werden. 

Die Kontaktdaten der Sachkundigen können bei folgenden Einrichtungen erfragt werden:

  • den Industrie- und Handelskammern in NRW
  • den Handwerkskammern des Westdeutschen Handwerkskammertags (z.B. Kreishandwerkerschaft Bergisches Land)
  • der Ingenieurkammer-Bau NRW

Erbringen die Unternehmen diesen Nachweis bei einer der oben genannten Kammern nicht, wird die Bescheinigung über die Dichtheitsprüfung der privaten Abwasserleitungen von der Stadt Overath nicht anerkannt.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, hat eine Zusammenfassung der bei den Kammern geführten Sachkundigen, unter der Internetseite: http://www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/dichtheit.htm herausgebracht.

? Wer trägt die Kosten?

Die Kosten für die Dichtheitsprüfung von privaten Abwasseranlagen muss der Grundstückseigentümer selbst tragen.

? Was ist zu tun, wenn die Dichtheitsprüfung nicht bestanden ist?

  • Versuchen Sie, die Undichtigkeit zu lokalisieren bzw. einzugrenzen. Hier kann die TV-Untersuchung entsprechende Hinweise liefern.
  • Erstellen Sie einen Sanierungsplan mit Fachfirmen, Architekt oder Ingenieurbüros.
  • Sanieren Sie die undichten Stellen.
  • Beauftragen Sie eine erneute Prüfung nach erfolgreicher Sanierung und legen Sie die Ergebnisse den Stadtwerken Overath vor.